Wo die Fußball-Wiege stand…

gibt es viel Interessantes rund um das Leder. Es war der Braunschweiger Lehrer Konrad Koch der, zusammen mit seinem Kollegen August Hermann, das erste Fußballspiel auf dem Kontinent veranstaltete, Fußball zum Schulsport machte und das erste Regelwerk schrieb. Eintracht Braunschweig gehört zu den Gründungsmitgliedern der Bundesliga, der Wolfenbütteler Jägermeister Konzern sorgte für Schlagzeilen durch die Einführung der Trikot- und Bandenwerbung. 1967 wurde Eintracht Braunschweig Meister, 2009 folgte der VfL Wolfsburg.


Der legendäre Weltmeisterzug, mit dem die Nationalmannschaft aus Bern als Eeltmeister 1954 zurück reiste, fand in Braunschweig seine Heimat. 2009 wurde der Fan-Film 66/67 in Braunschweig gedreht, 2010 nun “Der große Traum des Konrad Koch”, der 2011 in die Kinos kommt. Die Jazzkantine inszenierte mit dem Staatstheater Braunschweig bereits zweimal ein Fußball-Musical – einzigartig in Deutschland. Viele Traditionsclubs in der Region zwischen Harz und Heide schrieben die Fußballgeschichte mit: ob Leu Braunschweig, Göttingen 05, Goslar 08, MTV Wolfenbüttel, VFB Peine oder MTV Gifhorn. Bei der Fußball-WM der Frauen ist Wolfsburg der einzige Austragungsort im Norden.

Zum 100. Todestag des Fußball-Pioniers im April 2011 entstand in der Braunschweiger Innenstadt das Braunschweiger Fußball-Museum, das die Geschichte des Fußballs in der Region Braunschweig von Konrad Koch bis zur Frauen-Fußball-WM erzählt. Die Ausstellung wurde am 12. März um 12 Uhr eröffnet und ist zunächst bis zum 12.6. montags-samstags von 12 – 19 Uhr geöffnet.

 

Neuigkeiten

27. April 2011 | Update: Eintracht vom Meister bis zur neuen Legenden-Elf

Das aufwändige Buch der Sammler-Edition “Eintracht Braunschweig-Deutscher Fußballmeister 1967″ ist seit langem vergriffen. Darin schilderte Klaus Meyer, Mitglied der Meistermannschaft, seine ganz persönlichen Eindrücke der verrückten Fußballzeit in den 60er Jahren in Braunschweig. Rechtzeitig zur Aufstiegsfeier am 15.Mai 2011 erscheint nun eine erweiterte Ausgabe, die einen Rückblick auf die 80er und 90er Jahre gibt und die einen Bogen spannt zur aktuellen Mannschaft, die wieder die Massen mobilisierte und mit Rekordwerten in die 2. Liga aufgestiegen ist. Das aufwändige Paket ist für Sammler konzipiert und beinhaltet Faksimiles der Eintrittskarte Nummer 1 zur Meisterfeier, ein Abdruck des Plakates Eintracht / Juventus Turin und eine DVD mit TV-Berichten über Eintracht Braunschweig. Thomas Pfankuch und Dennis Kruppke erinnern sich an denkwürdige Augenblicke im Interview mit Frank Kornath.


26. April 2011 | Lesung von Konrad Koch und Thomas Ostwald

Wer war Konrad Koch? Lebendig und hautnah erzählen Sporthistoriker und Buchautor Kurt Hoffmeister sowie Schauspieler, Stadtführer und Krimi-Autor Thomas Ostwald die spannende, “wahre” Geschichte des Lehrers, der den Fußball nach Deutschland brachte, den ersten Fußballverein gründete und der die ersten Regeln schrieb. Dabei musste sich der fortschrittliche Zeitgenosse von den Turnern Hohn und Spott gefallen lassen, der Siegeszug des Fußballs war nicht mehr auf zu halten. Hilfe bekam er von seinem Freund und Kollegen August Hermann, der einen Ball aus England besorgte. Was dann geschah, verraten die beiden Autoren am 3. Mai um 20:15 Uhr in der Buchhandlung Graff.Weitere Informationen


26. März 2011 | Konrad Koch-Spiel wird vorgestellt

“Konrad Koch – Auf der Suche nach Plätzen für deas neue Spiel” so heißt ein neues Würfelspiel, das am 9. April im Fußballmuseum Braunschweig vorgestellt wird. Angeregt von der gleichnamigen Stadtführung, die jeweils am Sonntag um 11.00 Uhr angeboten wird, dachte sich Konrad-Koch-Darsteller Thomas Ostwald das neue Würfelspiel aus. Das Tischspiel kann mit einfachen Halma-Steinen und einem Würfel gespielt werden – es gibt einige Hindernisse, bei denen die wichtigsten Fußballregeln von Konrad Koch einbezogen und erklärt werden.

Das Konrad-Koch-Gästeführerteam stellt das neue Würfelspiel am Samstag, 9.4., um 12.00 Uhr im Fußball-Museum, CityPoint, vor.

So lange der Vorrat reicht, werden die Spielbögen gratis abgegeben!


14. März 2011 | 900 Besucher am Eröffnungstag

Bereits um kurz nach 12 Uhr strömten die ersten Besucher in das Fußballmuseum im CityPoint. Eintracht Fans bestaunten die Exponate aus den goldenen Tagen “ihres” BTSV, ältere erklärten ihren Kindern und Enkelkinder, wie es 1967 in Braunschweig war. Auf besonderes Interessen stießen aber auch die Exponate der kleineren Traditionsvereine, wie den Freien Turnern, Veltenhof oder dem TSV Lehndorf.

Neben der Geschichte von Konrad Koch stand auch die Geschichte des Frauenfußballs stark im Fokus der Besucherinnen und Besucher. In wenigen Tagen wir dieser Teil der Ausstellung noch durch das Original-Trikot der FiFa-Frauen Weltmeisterschaft 2011 ergänzt. Bis zum 20. März ist das Trikot noch bei adidas unter Verschluss.


7. März 2011 | Bahn-Angebot

DB Regio wirbt mit Postkarten in allen Zügen des Landes für einen Besuch im Braunschweiger Fußballmuseum.  Mit einer Tageskarte des VRB  können bis zu fünf Personen das gesamte Nahverkehrsangebot innerhalb der gewählten Preisstufe einen Tag lang nutzen.Infos unter www.vrb-online.de

Außerhalb des VRB empfiehlt sich das Niedersachsen-Ticket. Damit fahren bis zu fünf Personen einen Tag lang für nur 29 Euro durch Niedersachsen, Bremen

Bahnpostkarte


schuenemanklein

22. Februar 2011 | Schirmherrschaft übernommen

Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Uwe Schünemann, hat die Schirmherrschaft für das Fußballmuseum Braunschweig übernommen. Der Minister wird die Ausstellung auch am
Eröffnungstag besuchen.

Grußwort


I like…